Erziehungshilfeverbund Halle öffnet Familien-Tages-Gruppe

Wie spiele ich mit meinem Kind? Auf welche Weise spreche ich mit ihm und wie sollte die tägliche Körperpflege aussehen? Manche Eltern wissen keine Antwort auf diese Fragen und sind daher nicht in der Lage, sich hinreichend um ihre Kinder zu kümmern. Für sie hat der Erziehungshilfeverbund Halle nun mit der Familien-Tages-Gruppe ein neues Angebot in Halle geschaffen. Darin können Eltern trainieren, Eltern zu sein.

„Unser Angebot richtet sich an Familien, bei denen eine Herausnahme der Kinder aus der Familie droht und an Familien, die sich wieder um ihr Kind nach einem Heimaufenthalt kümmern“, sagt Frank Germann, Leiter der Familien-Tages-Gruppe. „In unserer Gruppe und unseren Räumlichkeiten trainieren bis zu sieben Familien von Montag bis Donnerstag zwischen 9 und 15 Uhr das gemeinsame Familienleben in all seinen Facetten.“ Das Trainingsfeld bilden ein großer Gruppenraum mit angeschlossener Küche, Beratungszimmer, Spiel- und Tobezimmer und ein Bastelraum. „Bei allen Spielen, kreativen Tätigkeiten und gemeinsamen Aktivitäten begleitet unser Team die Familien“, sagt Sozialpädagogin Judith Bretschneider. „Es geht vor allem darum, dass Eltern selbst lernen, was sie mit ihren Kindern alles tun können und wie sie die Tätigkeiten gestalten. Das hier gelernte sollen die Eltern dann mit nachhause nehmen und dort anwenden. So wissen sie, welches Lied sie zum Einschlafen singen können, wie sie einen Nachmittag im Freien mit ihren Kindern spaßig gestalten können oder wie häufig sie die Kleidung ihrer Kleinen waschen sollten.“

A und O des Angebotes ist ein wohlstrukturierter Tagesablauf mit täglichen Auswertungen des Erreichten, gemeinsamem Kochen, Spiel- und Ruhezeiten. Dadurch sollen sich Rituale einschleifen, die die Familien lange Zeit begleiten sollen. Da bis zu sieben Familien zugleich in der Tages-Gruppe anwesend sind, setzt das pädagogische Team auch auf Lerneffekte zwischen den Familien. „Wir sind überzeugt, dass jeder gewisse Stärken mitbringt, die sich andere zum Beispiel nehmen“, so Frank Germann. „Als pädagogische Methoden werden wir auch nach der Marte-Meo-Methode arbeiten. Dabei filmen wir die Familien in alltäglichen Situationen und werten im Anschluss mit ihnen aus, was gut gelungen ist und weshalb es gut gelungen ist. Mit der Konzentration auf gelingende Situationen wird das Selbstvertrauen der Eltern in ihre eigene Erziehungskompetenz gestärkt und nachhaltige Veränderungen stellen sich ein.“

Zum Start der Familien-Tages-Gruppe durften sich Frank Germann und sein Team über einen Scheck der Stiftung PhosZoe – Licht und Leben und der Papenburg AG Halle über 300 Euro freuen. Das Geld wird eingesetzt, um Spiel- und Lernmaterialien zu kaufen.