Sozialwerk Kinder- und Jugendhilfe lud Kinderheime zum Volleyball-Turnier

Gemeinsam mehr bewegen

Ganz im Zeichen von freundschaftlicher Begegnung, Fairness und sportlichem Ehrgeiz stand ein Volleyball-Turnier, dass das Paritätische Sozialwerk Kinder- und Jugendhilfe unter dem Motto „Gemeinsam mehr bewegen“ am vergangenen Samstag in der Sporthalle der Schule IGS Regine Hildebrandt veranstaltete.

Eingeladen waren alle Kinder und Jugendlichen der Kinderheime, die das Sozialwerk in ganz Sachsen-Anhalt begleitet. In 31 Spielen ging es für die zehn Mannschaften um viel Prestige und einen begehrten Wanderpokal. Als Sieger des Tages ging die Gruppe der unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge aus Halberstadt hervor, der es am besten gelang, den Ball kraftvoll in das gegnerische Feld zu schmettern. Auch vier Erzieherteams traten außer Konkurrenz und unter lauten Anfeuerungsrufen gegeneinander an. Highlight des Tages war dann auch das große Finale der Jugendlichen aus Halberstadt gegen das Siegerteam der Erzieherinnen und Erzieher aus dem Kinderheim Haldensleben, das die Pädagogen für sich entscheiden konnten.

„Wir haben einen tollen Tag mit viel sportlichem Eifer und auch vielen Emotionen erlebt“, sagt Organisatorin Melanie Frodl. „Die Kinder und Jugendlichen haben sich gegenseitig den Rücken gestärkt und sind mitunter über sich hinaus gewachsen. Auch der Umgang mit Niederlagen und Frustration hat fast ohne Ausnahme funktioniert, denn nicht immer können alle als Sieger vom Platz gehen.“
Die Organisatorinnen Melanie Frodl und Josephine Warzel bedanken sich bei allen kleinen und großen Teilnehmern des gelungenen Events, bei den Schiedsrichtern und bei der IGS Regine Hildebrandt für die Bereitstellung der Sporthalle.