Stendaler Kinderheim holt sich den Wanderpokal

Wenn harte Arbeit belohnt wird, ist die Freude über das Erreichte umso größer. Diese Erfahrung durften am vergangenen Samstag die Kinder und Jugendlichen aus dem Kinderheim „Horizont“ in Stendal machen. Beim Volleyballturnier des Paritätischen Sozialwerks Kinder- und Jugendhilfe räumte das Stendaler Team den ersten Platz ab.
Auch bei Einrichtungsleiterin und Trainerin Melanie Frodl ist die Freude groß. „Es tut uns richtig gut, den begehrten Pokal im Kinderheim Stendal zu haben. Darauf haben wir lange hingearbeitet und uns auch emotional eingestellt, zu gewinnen.“ Beim Volleyballturnier in der Sporthalle der Pablo-Neruda-Schule Magdeburg traten insgesamt acht Teams an. Die Mannschaften setzten sich aus Kindern und Jugendlichen zusammen, die zurzeit vom Paritätischen Sozialwerk betreut werden. So belegte das Kinderheim „Waldstraße“ aus Althaldensleben den zweiten und das Kinderheim „Wolkenfrei“ aus Dessau-Roßlau den dritten Platz.
„Das Turnier ist inzwischen zu einer schönen sportlichen Tradition bei uns geworden. Ich habe schöne Spiele und eine ganze Menge positiven Sportsgeist bei Gewinnern und Verlierern gesehen. Bei allen Helfern möchte ich mich für die großartige Unterstützung bedanken.“
Das eigene Fairplay durften die Kollegen dann auch noch unter Beweis stellen: Nachdem die Kinderheime gegeneinander angetreten waren, nahm sie am Freundschaftsspiel Kinder gegen Erzieher in gemischten Teams teil.

(Bildnachweis: freepik.com)